Gruppe 1 - kohäsiv, friktional verfestigend (Flüssigboden)

Zuletzt aktualisiert: 19 Mai 2014
Zugriffe: 3709


Merkmale/Eigenschaften:

  • Rückverfestigung durch den stabilen Einbau des Zugabewassers in den Materialstrukturen mit der Folge der Ausbildung von Reibkräften und erhöhter Kohäsion zwischen den Bodenpartikeln
  • Erhaltung bodentypischer Eigenschaften, auch bei veränderten Außenbedingungen (wie z. B. Feuchte, Last, Temperatur etc.)
  • Erhaltung der bodenmechanischen Eigenschaften des Ausgangsbodens
  • Vermeidung der Ausbildung von Fremdkörpern im Untergrund und damit von, mit den unterschiedlichen Eigenschaften verbundenen unterschiedlichen Tragfähigkeiten, unterschiedlich im Setzungsverhalten, in der Wasserdurchlässigkeit und der Schwingungsübertragung in den verfüllten Bereichen
  • aus beliebigem Aushubmaterial (Boden) herstellbar - da nicht von Randbedingungen, wie beispielweise dem basischen Milieu - für die verfestigende Reaktion hydraulischer Bindemittel abhängig
  • die gezielte Veränderung einzelner Eigenschaften ist ohne die Schaffung eines bodenmechanisch als Fremdkörper reagierenden Verfüllbereichs möglich
  • Herstellung durch die Verbindung von Misch- und Aktivierungsprozessen, d. h. kein reiner Mischprozess.
  • die Masse des Zugabewassers verbleibt in Form stabiler Verbindungen im Material, wodurch auch bei nicht selbsttragenden Kornstrukturen (z. B. Ton) Volumenstabilität bei Flüssigboden ermöglicht wird

 

Gruppenmitglieder

  • Flüssigboden auf Basis komponentenbezogener Funktionstrennung, z. B. separates Material für Plastifizierung

  • Flüssigboden auf Basis von Mehrfunktionskomponenten z. B. Plastifikator und Stabilisator = 1 Komponente

  • Fremdproduktionen unter Nutzung der Verfahrensrechte (z. B. Deutschland und Ausland)